Skip to main content

Die Multi-SIM – was steckt dahinter?

Wer heutzutage nur ein Handy hat, zählt fast schon zur Ausnahme. Der Trend geht zum zweiten Gerät. Etwa 1,3 Telefone haben die Deutschen im Schnitt. Damit sie auf allen Geräten nahtlos telefonieren und surfen können, ohne die SIM-Karte zu wechseln, gibt es die sogenannte Multi-SIM. Wir erklären, was die Multi-SIM ist und welche Vorteile sie hat. Darüber hinaus erfahren Sie, welche Provider die zweite Karte überhaupt anbieten.

Was ist eine Multi-SIM?

Anders als der Begriff vermuten lässt, handelt es sich bei der Multi-SIM nicht um eine einzelne SIM-Karte. Im Gegenteil: Gemeint ist damit die Nutzung mehrerer SIM-Karten im gleichen Tarif. Zusätzlich zur Hauptkarte erhält der Nutzer bis zu zwei weitere SIM-Karten, die er mit der gleichen Rufnummer nutzen kann. Während bei der Telekom die Bezeichnung „Multi-SIM“ gebraucht wird, nennt Vodafone ein vergleichbares Angebot „Red+“. Beim Mobilfunkanbieter Telefonica (O2) wird der Service hingegen „Multicard“ genannt. Je nach Anbieter unterscheiden sich die Preise. Auch die Konditionen, zu denen die Multi-SIM genutzt werden kann, sind verschieden. Weiter unten werden wir auf diese Unterschiede genauer eingehen.

Wann ist die Multi-SIM nützlich?

Die Multi-SIM wurde für die Nutzer geschaffen, die mehrere Endgeräte mit der gleichen Nummer verwenden wollen. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn man im Auto stets ein altes Handy für die Freisprechanlage nutzt. Befindet sich in diesem eine Multi-SIM, kann es unter der aktuellen Nummer erreicht werden. Praktisch ist das dann, wenn man bereits einen günstigen Allnet-Flat Tarif abgeschlossen hat. Mithilfe der Multi-SIM bleibt Ihnen dann erspart, einen weiteren Vertrag zu buchen.

Ein anderes Anwendungsbeispiel ist des Tablet. Wer auf dem Tablet mit dem gleichen Tarif ins Netz gehen will, besorgt sich eine Multi-SIM. Der Vorteil liegt darin, dass er auf dem Handy und dem Tablet gleichzeitig surft, aber nur einen Tarif zahlen muss. Dies ist in den meisten Fällen günstiger, als einen neuen Vertrag abzuschließen.

Der Nutzer spart sich also das lästige Wechseln der SIM-Karte zwischen den Geräten. Gleichzeitig bleibt er auf allen Handys und Tablets unter der gleichen Nummer erreichbar. Auch spart man sich die Rufnumleitung zum Zweithandy. Die kann unter Umständen ganz schön teuer sein.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Kein lästiges Wechseln der SIM-Karte
  • Nur eine Handyrechnung / Vertrag
  • Unter einer Rufnummer erreichbar
  • Mit allen Geräten gleichzeitig surfen und telefonieren
  • Günstiger als neuer Vertrag

Welche Mobilfunker bietet die Multi-SIM an?

Wie gesehen sind die Vorteile einer Multi-SIM erheblich. Das haben auch die Mobilfunkanbieter erkannt. Sie bieten unter verschiedenen Bezeichnungen Multi-SIM-Karten oder ähnliche Services an. Allen ist die Möglichkeit gemein, mit einem Tarif mehrere Geräte zu nutzen. Doch es gibt zum Teil erhebliche Preisunterschiede, weshalb sich ein Blick auf die Anbieter lohnt:

Multi-SIM bei der Telekom

Multi Card von der TelekomSehr übersichtlich und einfach strukturiert ist das Angebot bei der Telekom. Für 4,95 Euro im Monat (https://www.telekom.de/unterwegs/tarife-und-optionen/multisim) kann eine zweite Karte dazugekauft werden. Zwei zusätzliche SIM-Karten erhält der Nutzer für 9,90 Euro. Dadurch kann er auf maximal drei Geräten seinen Telekom-Tarif nutzen, beispielsweise eine günstige Allnet-Flat der Telekom. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sogenannte Multi-Data-Pakete zu buchen. Dadurch erhält der Kunde nicht nur zwei weitere Multi-SIM-Karten, sondern auch ein zusätzliches Datenvolumen bis zu 5 Gigabyte. Beim MangentaMobil L-Tarif sind übrigens zwei SIM-Karten kostenfrei inbegriffen.

Vodafone’s Multi-Sim-Alternative

Vodafone MultiSIMDie von Vodafone früher angebotene „Ultracard“ gehört mittlerweile der Geschichte an. Derzeit verweist der Mobilfunker seine Kunden auf den Red+ -Tarif (https://www.vodafone.de/privat/handys-tablets-tarife/entdecke-red-plus.html). Nur mit diesem Tarif ist es bei Vordafone möglich, eine Zweitkarte zu verweden. Allerdings kostet die Red+ Partnerkarte mit 15 Euro monatlich auch wesentlich mehr als bei der Konkurrenz. Hierbei hat der Kunde die Möglichkeit, das Datenvolumen des Tarifs oder der Allnet-Flat flexibel auf die SIM-Karten aufzuteilen. Die Rufnummern können sich jedoch trotzdem unterscheiden. Telefonate ins deutsche Netz und SMS sind mit der Zusatzkarte dafür kostenfrei.

Mit Red+ für das Tablet kommt der Nutzer etwas günstiger davon. Für 5 Euro im Monat kann er sein Datenvolumen auf dem Tablet verwenden. Darüber hinaus gibt es die Red+ Kids-Option, die vor allem für Eltern mit Kindern gedacht ist. Diese Option ist dementsprechend in der Nutzung eingeschränkt – bietet eine Flatrate ins eigene Netz, 200 Minuten und 50 SMS. Eine echte Multi-SIM-Alternative sind also nur die erst genannten.

Die MultiCard von Telefonica

Multi SIM bei o2Bei Telefonica (O2) nennt sich die Multi-SIM Variante Multicard. Ähnlich wie bei der Telekom können ab 4,99 Euro im Monat bis zu zwei SIM-Karten gekauft werden (https://www.o2online.de/tarife/multicard/). Sie funktionieren dann im gleichen Tarif oder der gleichen Allnet-Flat von Telefonica wie die Hauptkarte. Allerdings fällt bei der Buchung eine Aktivierungsgebühr von 29,99 Euro an.

Für Geschäftskunden gibt es alternativ die Option, bis zu fünf SIM-Karten auf seinem Tarif laufen zu lassen. Dies kostet ebenfalls 4,99 Euro im Monat. Die Aktivierung ist mit 21,50 Euro aber etwas erschwinglicher.

Weitere Anbieter

Neben diesen Mobilfunkern bieten auch andere Provider eine Multi-SIM zu ihren Tarifen dazu. Bei einer Allnet Flat von 1&1 haben Kunden zum Beispiel die Möglichkeit, für 5 Euro monatlich eine Multi-SIM im Vodafone-Netz zu ergattern. Das ist verwunderlich, da Vodafone selbst das Angebot komplett eingestellt hat. Bei mobilcom Debitel kostet die Zweitkarte ebenfalls 5 Euro, hier ist aber auch eine Grundgebühr fällig. Bei den Discountern bieten viele Provider keine Multi-SIM-Karte an, Ausnahmen sind hierbei die Drillisch Marken simply, McSIM oder smartmobil.

Fazit

Die Multi-SIM-Karte kann bei vielen Mobilfunkanbietern schon ab wenigen Euro monatlich hinzugebucht werden. Sie ermöglicht die Nutzug mehrerer Geräte unter einem Tarif – und dadurch mit der selben Rufnummer. Vor allem für Geschäftsleute, die privat und geschäflich unter der gleichen Nummer erreichbar sein wollen, lohnt sich das Angebot. Aber auch das Tablet profitiert von der Nutzung des gleichen Datentarifs. Zu beachten ist allerdings, dass der Ausgangstarif entsprechend gut konditioniert sein sollte. Welche Verträge sich eignen, können Sie in unserem Allnet-Flat Vergleich (https://allnetflatvergleich.de) lesen.


Ähnliche Beiträge